Weiteres ...
Hauptseite Zividienst Geschichten Gedankengänge Minder vollendetes Ideen DND

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21.01.2010

Meine sehr geehrten Herren und Damen,
willkommen in der Show des Wahnsinns,
Donnerstag, nach dem Zivildienst.

Ich muss sagen, der Tag heute war geil. Er fing gut an (ich bekam meinen Bus) und sollte mit Katharinas Geburtstag auch toll weitergehen. Die unterschiedlichen Gruppen kamen also und besangen sie, ließen sie hochleben und überraschten mit allerlei süßen und "sinn"vollen Geschenken Es war toll mit anzusehen und unser Aquarium erfreute sich immer größerer Beliebtheit und Aufmerksamkeit.
Niedlich heute, was wohl auch wieder unter Situationskomik fallen dürfte, wir saßen am Tisch und Tony, unsere kleine rund um strahlende Grinsebacke, hat halt noch seine eigene Art und Weise, gewisse Dinge auszusprechen, weswegen aus "Ich möchte was trinken bitte", sehr schnell "I wil icken titte", was verdammt falsch verstanden wurde ^^
Aber damit natürlich an Amusement nicht genug, saß Kevin am Essenstisch, unser kompliziertester Fall, und schien in seinem Stück Restkuchen ein Auto und in dem Krümelschlachtfeld, welches er auf dem Tisch hinterlassen hatte, eine Art Rallye-Strecke zu sehen. In der Kombination ergab sich der gesamte Tisch als einziges Scharmützel seines noch verbliebenen Kuchens. Das Positive, was wir daraus zogen: Für seine 6 Jahre, ist das durchaus ein Fortschritt, denn es erfordert Phantasie und Spieltrieb.
Sener hingegen, unser hypotoner und motorisch äußerst unkoordinierter, aber trotz dessen total knuffiger Junge, bewies seine Struktur wieder einmal glanzvoll. Er führte gerade Lana an der Hand, die nur in Maßen eigenständig gehen kann und plötzlich wurde er von Babette gerufen. Anstatt nun Lana los zulassen oder ihr die Zeit zu geben sich umzudrehen, hielt er ihre Hände weiterhin fest und lief an Lanas Seite vorbei auf Babette zu, womit er Lana natürlich schwups zu Boden riss, wo sie auf ihren Po plumpste. Dick eingepackt hatte sie sich natürlich nicht weh getan, aber die Kombination aus Handlungspraxis und strukturellem Denken, war herzerfrischend
Abgerundet wurde der Tag dann auf der nach Hausefahrt, (Zvonimir der gute Mann nahm mich im Auto mit) als auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine süße junge Frau mit langen blonden Haaren lief und ich mich umdrehte und aus den Augenwinkeln bemerkte, wie Zvonimir genau dasselbe tat. Kaum war sie außerhalb des Sichtfeldes warf er einen kurzen Blick auf die Fahrbahn, wir sahen uns an und mussten beide brüllen vor Lachen. Ja, so sind Kerle, ob am Steuer oder eben nich

So, nach diesem Kurzausflug in mein klischee-erfüllendes Denken, hoffe ich hattet ihr einen angenehmen Tag und Auf Bald ^^
21.1.10 22:29
 
Letzte Einträge: 03.03.2010, 15.04.2010, Fachmarkt und Fachmann, Fährste mit der Bahn, Wieso Energie nichts ist, was wir besitzen können, Man wat für ne Dämlichkeit